Nordamerikanische Wochen-Post

163RD YEAR - THE AMERICAN NEWSPAPER WRITTEN IN THE GERMAN LANGUAGE

Home

Services

German Churches

German Clubs

German Radio

Contact Us

Archives

Reise

reise

Mit Vatikan-Botschafterin Schavan im roemischen Trastevere

Von Christoph Driessen

Annette Schavan ist die erste Frau als staendige Vertreterin Deutschlands beim Papst. In den vergangenen drei Jahren hat sich die Ex-Ministerin in Rom viele Lieblingsorte erschlossen.

Rom (dpa) - Morgens um 10.00 Uhr ist die Piazza Santa Maria in Trastevere leer gefegt wie ein italienischer Dorfplatz. Auf den Stufen des Brunnens steht eine einzelne Frau und blinzelt in die Sonne. Schwarzes Poloshirt, schlohweisse Haare.

Kaum ein deutscher Tourist duerfte in ihr noch die fruehere Bundesbildungsministerin Annette Schavan erkennen, die 2013 nach Plagiatsvorwuerfen zuruecktrat und von der Berliner Bildflaeche verschwand.

Blick ins Innere der Basilika Santa Maria in Trastevere, der aeltesten Marienkirche Roms. Foto: dpa

Ein Jahr spaeter ging Schavan als Vatikan-Botschafterin nach Rom, als erste Frau an der Spitze der staendigen Vertretung Deutschlands beim Papst. Mittlerweile ist sie eine kundige Roemerin mit vielen persoenlichen Lieblingsplaetzen in der Stadt.

Wenn sie sich aber fuer einen entscheiden muss, dann ist es dieser Platz in Trastevere, dem einstigen Arbeiterviertel "jenseits des Tibers”, so die Bedeutung des Namens. "Fuer mich ist es gleichsam das Dorf in der Stadt”, sagt sie. "Ein Dorf mit einer besonderen Botschaft.”

Die 62 Jahre alte Rheinlaenderin erzaehlt im Gehen. "Wenn wir heute Abend durch Trasteveregehen, dann wimmelt es hier von Touristen”, sagt sie. "Trastevere ist Kult. Ein wunderbares Fleckchen - auch fuer den klassischen Touristen. Aber so wie jetzt - ganz still und leer - mag ich es besonders.” Es liegt etwas sehr Friedliches ueber dem Viertel. Aus einem offenen Fenster erklingt Musik, ein Hund bellt.

Als Theologin und praktizierende Katholikin erlebt Schavan nun aus naechster Naehe, wie Papst Franziskus die Kirche umkrempelt. Unter den Saeulenkolonnaden des Petersplatzes spuert man davon als Aussenstehender allerdings wenig. In Trastevere schon mehr.

Santa Maria, die uralte Basilika im Zentrum des Viertels, ist ein Ort, den Franziskus mehrfach besucht hat. Hier hat er die wachsende Armut in Europa angeprangert. Die aelteste Marienkirche Roms ist Sitz der Laienbewegung Sant‘Egidio, begruendet von dem Karlspreistraeger Andrea Riccardi und bekannt fuer ihre Friedensarbeit und ihr Engagement fuer Fluechtlinge.

Jeden Abend um 20.30 Uhr treffen sich hier Menschen aus aller Welt zu einem Friedensgebet der Laienbewegung Sant‘Egidio, die von Andrea Riccardi gegruendet wurde und fuer ihre Friedensarbeit und ihr Engagement fuer Fluechtlinge bekannt ist.

Von der Piazza aus kann man einfach in eine der krummen Gassen abbiegen - welche, ist egal. Hitzegetraenkte Fassaden broeckeln malerisch vor sich hin. Zitronenbaeumchen in Terrakotta-Toepfen verstroemen balsamische Duefte. Glockentoene wehen durch die Luft. In den Cafés ruehren vereinzelte Gaeste wie in Trance im Cappuccino.

Piazza Sant‘Egidio. Wieder so ein Plaetzchen, das auf fast kitschige Art malerisch ist - waeren da nicht die beiden Soldaten mit ihrem Panzerwagen und ihren Maschinenpistolen vor der zierlichen Kirche.

Das ehemalige Karmeliten-Kloster Sant‘Egidio wirkt von aussen unscheinbar und ist doch seit Jahrzehnten Treffpunkt von Politikern, Aktivisten und den Kirchenleuten Kirchenleuten von Sant‘Egidio rund um Andrea Riccardi. 1992 wurde hier der Friedensvertrag von Mosambik abgeschlossen, der 16 Jahre Buergerkrieg beendete. Auch im Libanon, in Guatemala und im Kosovo vermittelten die "Friedensstifter von Trastevere” wichtige Abkommen.

Im Inneren wirkt die Kirche mit ihren weiss getuenchten Waenden unroemisch nuechtern, fast protestantisch. "Es gibt hier in Trastevere viele kleine Kirchen und Kreuzgaenge”, schwaermt Schavan. "Orte der totalen Stille mitten in der laermenden Stadt.” ueber die Geschichte Roms aus Sicht der kleinen Leute erzaehlt das ebenfalls an der Piazza gelegene Museo di Roma in Trastevere.

Schavan empfiehlt die "Trattoria degli Amici”, das Lokal der Freunde. "Ein inklusives Restaurant, seit vielen Jahren arbeiten dort Menschen mit Behinderungen”, erzaehlt sie. "In dieser Trattoria kann man nicht nur lecker essen und guten italienischen Wein bekommen, man unterstuetzt auch noch eine tolle Idee.”

Trastevere in Rom

Reiseziel: Der Stadtteil und das einstige Arbeiterviertel Trastevere liegt westlich des Tiber.

Anreise: Rom ist von Deutschland aus ueber zahlreiche Direktfluege von mehreren deutschen Staedten erreichbar.

www.enit.de/

Aus aller Welt

Sport

Feuilleton

Gesundheit

Reise

Tipps and Trends

Aus Alle Staaten

Aus Alle Staaten

© 1996-2017 Nordamerikanische Wochen-Post. All rights reserved.